Best Practices

kununu Top Company: Dataport AöR

Smells like Teamspirit

Jährlich zeichnen wir rund fünf Prozent der erfolgreichsten kununu Arbeitgeberprofile mit dem Top Company-Siegel aus. Über eine Auszeichnung für 2022 durfte sich auch das Team von Dataport AöR freuen.

Von Sprach- und Datenkommunikation über Anwendungen für Verwaltungsaufgaben bis hin zu Datenschutz- und Sicherheitskonzepte: Als größtes staatliches IT-Unternehmen ebnet Dataport den öffentlichen Verwaltungen und den Bürger:innen den Weg in eine digitale Zukunft. Für diese ambitionierte Mission ist die Anstalt des öffentlichen Rechts entsprechend stark aufgestellt. Rund 4 000 Mitarbeitende sind im Hauptsitz in Altenholz bei Kiel sowie in den Niederlassungen in Hamburg, Rostock, Bremen, Lüneburg, Magdeburg und Halle angestellt.

Damit auch in Zukunft talentierte IT-Spezialisten eine Karriere bei Dataport anstreben, hat der Dienstleister einen großen Fokus auf die Employer Brand gelegt, die sie neben bundesweiten Kampagnen und einer umfassenden Karriereseite auch mithilfe von kununu stärken und sich so als attraktiver Arbeitgeber präsentieren. Bereits seit 2008 ist Dataport auf der Bewertungsplattform unterwegs und hat bis heute 1.275 Bewertungen auf dem Profil gesammelt – mit einem durchschnittlichen Score von 4,2 Sternen. Dafür wurde Dataport mit dem Top Company-Siegel 2022 ausgezeichnet.

Welche Bedeutung der Award im Speziellen und kununu im Allgemeinen hat, das hat uns Isabella Woitschach, Referentin Personalmarketing bei Datatport, im Interview verraten.

Was war Ihre erste Reaktion, als Sie erfahren haben, dass Dataport AöR als Top Company 2022 ausgezeichnet wurde?

Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass lediglich fünf Prozent der dort registrierten Unternehmen damit ausgezeichnet werden, ist die Auszeichnung eine große Ehre für uns. Wir haben uns riesig gefreut, dass die Arbeit, die wir alle in die Präsenz auf kununu stecken, erfolgreich ist.

Wissen Sie schon, wie und wo Sie das digitale Siegel und die Assets aus der Box verwenden wollen?

Die Auszeichnung steht jetzt am Hauptempfang an unserem Unternehmenssitz in Altenholz. Zudem haben wir die Auszeichnung intern im Intranet, über unseren Employer Branding Blog als auch über unser LinkedIn-Netzwerk kommuniziert und werden es in unsere Stellenanzeigen sowie auf der Karriereseite einbinden.

Voraussetzung für das Siegel sind unter anderem sechs Bewertungen von Mitarbeiter:innen. Ihr kununu Arbeitgeberprofil zählt weit über 1.000. Rufen Sie aktiv zu Bewertungen auf?

Wir machen regelmäßige Aufrufe, aber nicht aktiv im Sinne von „Jetzt bewerten“, sondern indem wir die Entwicklung des Portals und die Steigerung unserer Weiterempfehlungsquote kommunizieren. Die Aktivitäten sind eher intrinsischer Natur. Es ist wichtig, dass hier kein Druck entsteht, sondern die Tür offensteht für ehrliches und anonymes Feedback und dieses Feedback wiederum durch eine individuelle Antwort der Bewertung wertgeschätzt wird. Authentizität ist das A und O.

Mit einem Score von 4,2 hat es Dataport AöR ins kununu Ranking der 50 beliebtesten IT-Arbeitgeber geschafft. Was zeichnet Sie im Vergleich zu anderen IT-Unternehmen aus?

Besonders positiv werden unsere Arbeitsatmosphäre, die Kommunikation, die Work-Life-Balance sowie der Zusammenhalt unter den Kolleg:innen bewertet. Letzteres ist eines unserer Alleinstellungsmerkmale. So ist „Smells Like Teamspirit“ inzwischen zu unserem Schlachtruf geworden. Im Vergleich zum Durchschnitt der IT-Branche heben wir uns in allen genannten Punkten vom Wettbewerb ab.

Welche Rolle nimmt kununu in Ihrer Employer Branding-Strategie ein?

Eine sehr wichtige Rolle! Bewerber:innen melden uns in Vorstellungsgesprächen zurück, dass die positiven Bewertungen und die Arbeitgeberkommentare für sie ausschlaggebend waren, sich final zu bewerben. Ich glaube, dass dieser Kanal von Unternehmen generell unterschätzt wird, denn man darf nicht vergessen, dass hier das echte Bild eines Unternehmens durch seine Mitarbeiter:innen und Bewerber:innen präsentiert wird – das muss sich mit dem Bild, das ich in Kampagnen vermittle, decken, sonst bin ich nicht authentisch und verliere potenzielle Bewerber:innen.

Isabella Woitschach, Referentin Personalmarketing bei Datatport AöR, hat uns im Interview verraten, welche Bedeutung die Top Company-Auszeichnung für das Employer Branding hat.

Sie sind seit über einem Jahrzehnt aktiv auf kununu. Was zählen Sie als Ihren größten Erfolg auf der Plattform?

Wir konnten die Bewertungen von Januar 2019 bis Januar 2022 vervierfachen – das ist ein Riesenerfolg für uns, da der kununu Score und die Weiterempfehlungsquote ebenfalls gesteigert werden konnten. Dass uns das Thema am Herzen liegt und wir dankbar für jede Bewertung sind, zeigt auch die Anzahl der Arbeitgeberkommentare, die wir im besagten Zeitraum von zwei auf 1.108 beantwortete Bewertungen gesteigert haben.

Welchen Rat würden Sie anderen Arbeitgebern mitgeben, die sich als Top Company qualifizieren möchten?

In den Austausch mit den Mitarbeitenden gehen, Umfragen zur Zufriedenheit durchzuführen und aktiv mit diesen Werten zu arbeiten; der erste Schritt für eine authentische Arbeitgeberpräsentation ist, einen Blick hinein in das Unternehmen zu werfen und wertschätzend mit Feedback umzugehen, denn jede:r Einzelne prägt das Gesamte.

Weitere spannende Beiträge

Gastbeiträge

Employer Branding im Mittelstand: Mit Teamwork und Partnerschaften zum Erfolg

In der neuesten Episode erläutert Markus Merheim, wie ein effektives Projektsetup für erfolgreiches Employer Branding im Mittelstand gestaltet wird.

Studien

Verkürzte Arbeitswoche für Mehrheit noch ein Wunschtraum 

Die Mehrheit der Deutschen findet die 4-Tage-Woche attraktiv, doch nur wenige erwarten eine baldige Umsetzung, so aktuelle Studie. Wir beleuchten die Chancen und Herausforderungen des Arbeitszeitmodells für Arbeitgeber:innen.