Welche Benefits wünschen sich Mitarbeiter:innen?

Das gewisse Etwas (mehr): Zusatzleistungen, die sich lohnen 

Gute Bezahlung allein reicht längst nicht mehr aus, um als Unternehmen attraktiv zu sein. So können auch nicht-monetäre Leistungen für eine erhöhte Zufriedenheit in der Belegschaft sorgen. Aber: Welche Benefits wünschen sich Mitarbeiter:innen eigentlich? Eine neue Studie von kununu liefert Antworten.

Der derzeitige Arbeitsmarkt ist so kompetitiv wie noch nie. Laut dem Institut für deutsche Wirtschaft blieben jüngst bundesweit 570.000 Stellen (Stand: März 2023) unbesetzt, Unternehmen sind dringend auf der Suche nach qualifiziertem Personal. Wie können sich Arbeitgeber:innen strategisch positionieren, um für Talente besonders attraktiv zu sein? Beim Gewinnen von qualifizierten Fachkräften haben sich Corporate Benefits als ein bewährtes Instrument erwiesen. Doch was steckt hinter den „Unternehmensvorteilen“ und welche Benefits wünschen sich Mitarbeiter:innen überhaupt? Nachfolgend beleuchten wir diese Fragen. 

Was sind Corporate Benefits? 

Der Begriff Corporate Benefits beschreibt Zusatzleistungen, die Unternehmen ihren Mitarbeiter:innen über das reguläre Gehalt hinaus bieten. Corporate Benefits tragen dazu bei, die Attraktivität von Arbeitgeber:innen zu steigern, die Zufriedenheit der Belegschaft zu erhöhen und deren Bindung zum Unternehmen zu stärken.  

Welche Benefits für Mitarbeiter:innen gibt es? 

Die Palette an Zusatzleistungen ist vielfältig und reicht von flexiblen Arbeitszeiten, Homeoffice-Optionen, zusätzlichen Urlaubstagen, betrieblicher Altersvorsorge, Gesundheitsprogrammen bis hin zu Vergünstigungen sowie kostenlosen Snacks und Getränken im Büro. 

Welche Benefits wünschen sich Mitarbeiter:innen?

Im Auftrag von kununu führte das Marktforschungsinstitut Bilendi im Januar 2024 eine repräsentative Umfrage mit 1.154 Beschäftigten rund um das Thema „Welche Benefits wünschen sich Mitarbeiter:innen?“ durch.  

Dabei zeigt sich, dass besonders junge Talente großen Wert auf zusätzliche Angebote legen: 83 Prozent der 18- bis 28-Jährigen finden Benefits wichtig, 31 Prozent sogar sehr wichtig. Insgesamt bewerten über zwei Drittel (69 Prozent) der Befragten Leistungen durch Arbeitgeber:innen als wichtig. Für knapp die Hälfte der Befragten (49 Prozent) sind Corporate Benefits eine akzeptable Alternative zu einer Gehaltserhöhung.  

Ein aus Sicht von Arbeitgeber:innen besonders spannendes Studien-Ergebnis: Deutsche Arbeitnehmer:innen sind bereit, durchschnittlich rund zehn Prozent ihres Einkommens für attraktive Zusatzleistungen zu opfern. Allerdings bietet nur etwas mehr als die Hälfte (54 Prozent) der Arbeitgeber:innen derzeit solche Benefits an. Ein Drittel der Befragten (36 Prozent) würde auf keinen Teil ihres Gehalts für Benefits verzichten. 

Besonders attraktiv Benefits sind zusätzliche Urlaubstage, die für zwei Drittel der Teilnehmer:innen interessant sind, sowie Fahrkostenzuschüsse (56 Prozent), Mitarbeiter:innen-Vergünstigungen (55 Prozent) und Universal-Gutscheine (55 Prozent). Hingegen werden gängige Unternehmensvorteile wie Urlaubs- und Weihnachtsgeld (52 Prozent), ergonomische Arbeitsplätze (41 Prozent) und betriebliche Altersvorsorge (41 Prozent) für viele als klare Bestandteile gesehen. Die Studie zeigt auch, dass viele derzeit angebotenen Benefits als selbstverständlich oder unwichtig betrachtet werden, somit verfehlen Arbeitgeber:innen hierbei oft die Erwartungen ihrer Mitarbeiter:innen. 

Was kosten Corporate Benefits für Arbeitgeber:innen? 

Die Kosten für Corporate Benefits können je nach Art und Umfang der angebotenen Zusatzleistungen erheblich variieren. Flexible Arbeitszeiten und Homeoffice können relativ kostengünstig sein, da sie unter anderem durch eingesparte Büroflächen keine direkten finanziellen Aufwendungen erfordern. Dagegen können Leistungen wie die 4-Tage-Woche, betriebliche Altersvorsorge, Gesundheitsprogramme oder zusätzliche Urlaubstage höhere Kosten verursachen. Trotz der anfänglichen Ausgaben sind Corporate Benefits langfristig eine lohnende Investition. Sie steigern die Zufriedenheit der Mitarbeiter:innen, reduzieren die Fluktuation und stärken die Arbeitgebermarke, was wiederum die Kosten für Recruiting und Einarbeitung neuer Fachkräfte senkt. 

Fazit 

Warum sind Benefits so wichtig? Weil sie im Rennen um hochqualifizierte Arbeitnehmer:innen für einen Vorteil sorgen, gleichzeitig Ihre Employer Brand stärken und am Ende des Tages Ihre Ausgaben senken. Ziel muss sein, sich durch die angebotenen Zusatzleistungen von der Konkurrenz abzuheben. Nutzen Sie daher die Möglichkeit, Ihre Corporate Benefits auf dem kununu Arbeitgeberprofil mit dem Employer Branding Profil zu präsentieren und somit nach außen zu tragen, dass Sie Ihnen das Wohlbefinden Ihres Teams am Herzen liegt.  

Neugierig auf mehr?
Dann bleiben Sie mit unserem Newsletter auf dem Laufenden

Verwandte Beiträge