Top Company: RTS Steuerberatungsgesellschaft

Nah an den Menschen hinter den Zahlen

Jährlich zeichnen wir rund fünf Prozent der erfolgreichsten kununu Arbeitgeberprofile mit dem Top Company-Siegel aus. Unter den gewürdigten Unternehmen ist auch die RTS Steuerberatungsgesellschaft zu finden, die mit Ihrer Präsenz auf kununu vor allem auf Authentizität, Partizipation und Transparenz setzt.

Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung und Unternehmensberatung: Auf diese drei Dienstleistungen hat sich die 1983 in Stuttgart gegründete RTS Steuerberatungsgesellschaft GmbH & Co. KG spezialisiert. Mehr als 600 Mitarbeitende an über 30 Standorten betreuen dabei Unternehmen, Freiberufler:innen, Handwerker:innen sowie vermögende Privatpersonen. Das Fundament für die enge Geschäftsbeziehung mit den Mandat:innen bildet das Team selbst. Hier gilt der Leitsatz: Zufriedene Mitarbeiter:innen führen zu zufriedenen Kund:innen.

Wie sehr sich die Angestellten mit Ihrem Arbeitgeber identifizieren können, zeigt ein Blick auf das Employer Branding Profil der RTS Steuerberatungsgesellschaft. „Tolle familiäre Kanzlei mit kollegialem Team“, „Mitarbeiterförderung wird großgeschrieben!“, „Wertschätzung und Vertrauen“ sind nur drei der zahlreichen positiven Bewertungen, die auf dem Profil zu lesen sind. Auch aufgrund dieses anerkennenden Feedbacks hat sich das Unternehmen das kununu Top Company-Siegel in 2022 verdient. Über die Auszeichnung haben wir mit Thomas Rist, Steuerberater und Standortleiter bei RTS Steuerberater in Bad Saulgau, gesprochen.

Thomas Rist, Steuerberater und Standortleiter Bad Saulgau bei RTS Steuerberatungsgesellschaft KG

Was war Ihre erste Reaktion, als Sie erfahren haben, dass Sie als Top Company ausgezeichnet wurden?

Ich habe mich sehr über diese Anerkennung gefreut und daher unsere Stellenanzeige mit dem kununu Label in meinen WhatsApp-Status gestellt.

Ich bin Steuerberater in Bad Saulgau, einer kleinen Stadt im südlichen Baden-Württemberg. In der Beratung merke ich, dass die Themen Personal und Fachkräftemangel, neben den eigentlichen steuerlichen Themen, bei unseren Mandant:innen immer stärker in den Fokus treten.

Für mich steht fest: Unternehmen können sich nicht für oder gegen Bewertungen entscheiden. Vielmehr ist eine offene und transparente Firmendarstellung nach außen für Interessenten und Bewerbende, aber auch für Mitarbeitende unumgänglich.

Welchen Stellenwert nimmt kununu bei der Employer Branding-Strategie der RTS Steuerberatungsgesellschaft ein?

Wir haben seit ein paar Jahren ein Employer Branding Profil und verfolgen seitdem auch das Feedback zur RTS. Unser Firmenprofil war damals nicht Teil einer Strategie, sondern vielmehr ein wichtiger Kontaktpunkt zwischen Feedbackgeber:in und uns als Arbeitgeber, den wir nicht ins Leere laufen lassen wollten.

Natürlich ist es nicht immer schön, wenn jemand offen Kritik übt, gleichzeitig können wir uns aber nur durch unverstelltes Feedback verbessern. Als mittelständisches Unternehmen wollen wir 2022 unsere Employer Branding-Strategie gemeinsam mit einer Agentur überdenken und erneuern. Dafür haben wir uns bereits intern im vergangenen Jahr besser aufgestellt und einen Kollegen für Digital Media ins Team geholt. 

Sie haben mit der Auszeichnung auch die Top Company-Box und die Nutzungslizenz für das Siegel erworben. Warum haben Sie sich unter allen Arbeitgeber-Siegeln für das von kununu entschieden?

Weil dieses Siegel durch unabhängige Bewertungen von Mitarbeiter:innen, Bewerber:innen und ehemaligen Kolleg:innen zustande kommt. Natürlich gibt es Prüfverfahren, die wir als Unternehmen beauftragen können – aber auf unsere Firmenbeurteilung auf kununu haben wir kaum Einfluss.

Ein weiterer wichtiger Punkt für mich ist: Interessenten können ohne Login die Bewertungen sämtlicher Unternehmen einsehen und wer das Unternehmen bewerten möchte, muss bei dem Bewertungsbogen lediglich seine E-Mailadresse angeben. 

Wissen Sie schon, wie und wo Sie das digitale Siegel und die Assets aus der Box verwenden wollen?

Unser Team haben wir in der Mitarbeiter:innen-Zeitung informiert. Bewerber:innen machen wir auf unseren Stellenausschreibungen darauf aufmerksam. Außerdem berichten wir auf unserer Webseite und in unseren sozialen Medien darüber. 

Um Relevanz und Aktualität zu erhöhen, wird das Top Company-Siegel zukünftig jährlich vergeben. Welche Maßnahmen ergreifen Sie, um das Siegel auch in 2023 zu erhalten?

Maßnahmen zu ergreifen, um ein Siegel zu erhalten, ist nicht unser Ansatz. Wir arbeiten täglich daran, unseren Teams in den Kanzleien einen Wohlfühlarbeitsplatz mit gutem Teamgeist und wertschätzendem Umgang zu bieten. Gerade nach so langer Zeit im Homeoffice ist es uns noch wichtiger geworden, für Teamgeist und gemeinsame Erfolge zu sorgen.

Für uns Steuerberater:innen waren die letzten zwei Jahre sehr arbeitsintensiv, da beispielsweise die Corona-Hilfen oder das Kurzarbeitergeld über uns beantragt wurden. Aber auch viele andere Dingen haben zu einer größeren Arbeitsintensität geführt. Unsere Teams in den Kanzleien, egal ob Mitarbeiter:innen in den Buchhaltungen, Sekretariaten, Auszubildende oder in der Führungsebene haben für die RTS, aber vor allem für unsere Mandant:innen Tolles geleistet.

Unsere Ziele 2023 für unsere Mitarbeiter:innen sind: Wertschätzung zeigen, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie trotz Homeschooling und Homeoffice zu gewährleisten, sowie weiterhin ein sicher und angesehener Arbeitgeber zu sein: durch abwechslungsreiche und interessante Tätigkeiten, nah an den Menschen hinter den Zahlen. 

Welchen Rat würden Sie anderen Arbeitgebern mitgeben, die sich als Top Company qualifizieren möchten?

Meine Meinung: Einen offenen und ehrlichen Umgang mit Verbesserungsvorschlägen, Kritik und Fehlern zu leben, sollte Teil der Firmenidentität sein. Transparenz und Mitnahme der Kolleg:innen in Entscheidungsprozesse sind aus meiner Sicht wesentliche Erfolgsfaktoren. Wer Authentizität lebt und das Wohl seines Teams kontinuierlich verfolgt, wird mit dem größten Lob belohnt: mit zufriedenen Mitarbeitenden.

Verwandte Beiträge