Best Practices

Hidden Heroes: cronos Unternehmensberatung GmbH

Beantwortung von Bewertungen ist (auch) Chefsache

Robotic Process Automation, Process Mining, Blockchain und Machine Learning: Die cronos Unternehmensberatung GmbH ist ganz nah am Puls der digitalen Trends. Dieser Innovationsgeist spiegelt sich auch in der transparenten Unternehmenskultur wider. Als Bühne für die einzigartige Arbeitgebermarke nutzt das IT-Unternehmen kununu, bei der Betreuung des Arbeitgeberprofils wirkt die Geschäftsführung aktiv mit.

In der IT-Branche hält sich noch immer hartnäckig das Klischee der Computer-Nerds, die zwischen vielen leeren Pizzakartons apathisch auf den Bildschirm starren und keine sozialen Kontakte pflegen. Das Image des grauen und männlichen-dominierten Arbeitsumfeldes sucht man bei der cronos, dem marktführenden Beratungsunternehmen für die Versorgungsbranche, hingegen vergeblich. Das wird bereits bei der Selbstbeschreibung auf dem kununu Arbeitgeberprofil des IT-Unternehmens deutlich.

Outside-the-box, Kreativität, neue Arbeits- und Denkweisen: Hier wird Innovation nicht nur als loses Versprechen großgeschrieben, sondern New Work in seiner pursten Form gelebt. Einzelgänger:innen? Fehlanzeige! Die individuellen Stärken der cronolog:innen, die interne Bezeichnung der Angestellten, blühen im Teamgeist auf. Bei rund 350 Mitarbeiter:innen, die mittlerweile an sieben Standorten in Deutschland und Österreich beschäftigt sind, ist eine gesunde Zusammenarbeit nicht nur notwendig, sie wird von cronos auch proaktiv gefördert.

Mehrmals im Jahr finden neben weiteren Veranstaltungen auch kollektive Events unterschiedlicher Art statt, wofür den Mitarbeiter:innen pro Jahr 200 Euro zur Verfügung gestellt werden. Ob Segeltrip, Radtour oder Skilaufen: Mit den Events wird der Zusammenhalt innerhalb der Belegschaft gestärkt sowie Motivation und Vertrauen gesteigert. Die Integration in den Betrieb spielt bei cronos auch nach der Elternzeit eine große Rolle. Neben zahlreichen Informations- und Beratungsangeboten werden Eltern durch den permanenten Austausch beim Wiedereinstieg unterstützt.

Um mit diesen und weiteren Benefits die besten IT-Köpfe des Landes zu begeistern, setzt das IT-Unternehmen mit Hauptsitz in Münster seit Jahren auf eine aktive Präsenz auf kununu. Warum die Plattform inzwischen ein integraler Bestandteil der Employer Branding-Strategie und wie die Geschäftsführung bei der Beantwortung von Bewertungen involviert ist, hat uns Jana Toddenroth, Personalreferentin bei cronos, verraten.

Ein Bild von Jana Toddenroth, Personalreferentin bei cronos.
Personalreferentin Jana Toddenroth qualifizierte sich 2022 für das Top Company-Siegel und den Most Wanted Employer-Award in Kooperation mit der ZEIT Verlagsgruppe.

Positive Einblicke noch vor dem ersten Gespräch

Der März 2011 markiert die Geburtsstunde des Arbeitgeberprofils der cronos Unternehmensberatung GmbH. Anfänglich passiv genutzt begann man 2014 damit, die ersten Bewertungen zu kommentieren und die moderne Unternehmenskultur auf dem Profil prominent nach vorne zu stellen. Eine wichtige Maßnahme zur Stärkung der Arbeitgebermarke und des Recruitings im hart umkämpften IT-Markt. „Wir sind mit kununu in der Lage, neue cronologen:innen schon lange vor dem ersten Gespräch abzuholen. Potenzielle Mitarbeiter:innen können so einen Eindruck vom Unternehmen bekommen und für sich bewerten, ob sie in unser Team passen. Und auch hier sind uns die Feedbacks aus dem Team sowie von Bewerber:innen sehr wichtig“, erklärt Jana Toddenroth.

Wenn der erste Eindruck zählt, dann ist dieser bei cronos in jedem Fall ein sehr positiver – zahlreiche positive Einblicke von Mitarbeitenden und eine Weiterempfehlung von 97 Prozent (Stand März 2023) sprechen für sich. Des Weiteren prangen seit vergangenem Jahr gleich zwei Auszeichnungen auf dem kununu Arbeitgeberprofil der cronos. Zum einen wurde das Unternehmen von kununu und der ZEIT Verlagsgruppe als Most Wanted Employer in der Sparte „Beratung“ ausgezeichnet. Zum anderen hat sich cronos auch für das kununu Top Company-Siegel 2023 qualifiziert. Eine doppelte Bestätigung für die starken Fortschritte im Recruiting und Employer Branding, sagt Toddenroth. „Wir haben dadurch gesehen, dass wir intuitiv vieles richtig gemacht haben. Wir arbeiten von innen nach außen. Wenn Mitarbeiter:innen zufrieden sind, sich entwickeln können, flexible Arbeitsmodelle haben und auf Augenhöhe eigenverantwortlich arbeiten können, dann kommen Auszeichnungen irgendwann von selbst.“

cronos hat den Most Wanted Employer 2022-Award auch über ihre Webseite geteilt.

Bereits nach kurzer Zeit zeigten die Awards Auswirkungen auf das Recruiting und belegten somit, was eine jüngst veröffentlichte YouGov-Studie ergab. Etliche Bewerbungen erhielt cronos, nachdem die Auszeichnungen öffentlich waren. Einige Kandidat:innen sprachen die Siegel auch direkt im Bewerbungsgespräch an. Für cronos sind die Awards nicht nur eine Frage des Prestiges, sondern vor allem ein Qualitätsnachweis für das Unternehmensversprechen. „Den Most Wanted Award und das Top Company-Siegel kann man sich nicht kaufen, das macht sie im HR-Marketing so besonders und extrem wertvoll“, so die Personalreferentin.

Hälfte aller Mitarbeitenden gaben Bewertung ab

193 Bewertungen wurden bereits auf dem Arbeitgeberprofil von cronos hinterlassen, damit haben mehr als die Hälfte aller cronolog:innen einen Erfahrungsbericht auf kununu verfasst. Um potenziellen Kandidat:innen weiterhin Einblicke in die Unternehmenskultur zu gewähren, ermutigt cronos die Mitarbeiter:innen regelmäßig dazu auf, Bewertung auf kununu abzugeben. „Nach der Einarbeitung werden Neuankömmlinge auch über unser internes Social Media-Netzwerk auf kununu hingewiesen. So schaffen wir es regelmäßig, von fast 50 Prozent der neuen cronolog:innen Bewertungen zu erhalten. Des Weiteren bitten wir Bewerber:innen aktiv darum, uns nach dem Gespräch eine ehrliche Bewertung zu geben“, berichtet Jana Toddenroth.

Zwar blicke man beim durchschnittlichen kununu Score von 4,2 Sternen stolz auf die hohe Anzahl an positiven Bewertungen, über konstruktive Kritik freue sich die Münsteranerin aber genauso. „Wir haben fast 100 Bewertungen mit Verbesserungsvorschlägen bekommen, die wir prüfen und in enger Abstimmung mit der Geschäftsleitung verarbeiten. Das ist ein enormer Gewinn für uns, denn nur durch diese Bewertungen werden wir kontinuierlich besser und können mit der Zeit gehen.“ Bei einigen Bewertungen greifen Geschäftsführer Marcus Krüger und Geschäftsleitungs-Mitglied Manuel Maus auch mal selbst zur Tastatur und kommentieren das Feedback samt Angebot für ein persönliches Gespräch.

„Es ist sehr typisch für uns, dass insbesondere auch die Geschäftsführer:innen hier aktiv sind. Nicht nur weil es natürlich auch ‚Chefsache‘ ist, sondern viel mehr, weil sich alle bei uns verantwortlich fühlen. Für Kollegen:innen, für das eigene Team und vor allem auch als Ansprechpartner:in bei positivem wie negativem Feedback“, erzählt Jana Toddenroth.

Ein Arbeitgeber-Kommentar auf kununu von Manuel Maus, Mitglied der Geschäftsleitung bei cronos.
Greift auch mal selbst zur Tastatur, wenn ein Arbeitgeber-Kommentar auf kununu gefragt ist. Manuel Maus, Mitglied Geschäftsleitung bei cronos.

Daher ist der klare Appell der HR-Expertin an andere Unternehmen auf kununu: „Gehen Sie offensiv mit den Themen Feedback und Arbeitgeber-Bewertung um, verlinken Sie aktiv das kununu Profil und zeigen Sie damit, dass man Transparenz ernst nimmt.“ Denn so könnten Bewerber:innen für sich prüfen, ob sie sich mit den Werten, der Kultur und dem Team des Unternehmens identifizieren.  

Weitere spannende Beiträge

Gastbeiträge

Employer Branding im Mittelstand: Mit Teamwork und Partnerschaften zum Erfolg

In der neuesten Episode erläutert Markus Merheim, wie ein effektives Projektsetup für erfolgreiches Employer Branding im Mittelstand gestaltet wird.

Studien

Verkürzte Arbeitswoche für Mehrheit noch ein Wunschtraum 

Die Mehrheit der Deutschen findet die 4-Tage-Woche attraktiv, doch nur wenige erwarten eine baldige Umsetzung, so aktuelle Studie. Wir beleuchten die Chancen und Herausforderungen des Arbeitszeitmodells für Arbeitgeber:innen.